Sie sind hier: Startseite / Elternbildung
DeutschEnglishFrancais
12.12.2018 : 16:00 : +0100

Elternbildung

Meine atemberaubende Elternbildung

 

Wisch und weg –

das digitale Kinderzimmer oder wie viel Handy braucht mein Kind?

 

Das digitale Zeitalter ist nicht hereingebrochen, sondern wir leben mitten drinnen. Unsere Kinder wachsen damit auf. Smartphone, Netflix, Apps, soziale Medien erleichtern unser Leben, erschweren aber manchmal die Kommunikation. Neben der realen Welt hat sich die virtuelle Welt als Paralleluniversum etabliert. Der „digitale Fußabdruck“ ist unausweichlich.

 

Bei dem interaktiven Vortrag erhalten die Eltern Einblicke in das Medienverhalten in Familien in Österreich. Vertrauenswürdige Informationsquellen werden ebenso vorgestellt, wie Möglichkeiten des „richtigen“ Umgangs mit Medien.  Chancen und die Risiken der virtuellen Realität werden abgewogen und der Frage nachgegangen: Wie kann ich meine Kinder in dieser Welt begleiten?

 

Dauer: 150 Minuten

 

Zielgruppen:

Eltern mit Kindern von 3-6 Jahren

Eltern mit Kindern von 6-10 Jahren

Eltern mit Kindern von 10-14 Jahren

 

 

 

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Familie zu haben ist ein Fulltimejob, der meist jedoch so nebenbei erledigt wird.

Egal in welchem Bereich man arbeitet, Austausch und Vernetzung sind Grundlagen für ein gutes Funktionieren in der Berufswelt. Wenn man Familie hat sind „Zeitmanagement“, „Logistik“, „Mitarbeitermotivation“ das tägliche Brot von Eltern. „Humor ist, wenn man trotzdem lacht“ bietet die Möglichkeit sich in einem gemütlichen Rahmen geschützt durch professionelle Anleitung dem Thema „Elternsein“ in seiner Gesamtheit zu widmen und sich mit anderen Eltern über die verschiedenen Herausforderungen, die es da gibt, wenn man Familie hat, auszutauschen.

 

Laut Familienforscherin Dr.in Sigrid Tschöppe-Scheffler gibt es fünf Säulen auf denen die entwicklungsfördernde Erziehung – also das tägliche Brot von Menschen in Familien mit Kindern– ruht, die da lauten: Liebe, Achtung, Kooperation, Struktur und Förderung. Damit das Ganze jedoch auch so manches emotionale Erdbeben übersteht bedarf es noch einer weiteren „Zutat“: Humor.

 

Wie dieser auch in den stressigsten Momenten nicht zu kurzkommt, dieser Frage und vielen anderen wird in diesem informellen Austausch nachgegangen.

 

Dauer: 120 Minuten

Für alle Menschen, die mit Kindern leben

„Eigentlich“ –

Geschichten aus dem Familienalltag

 

„Eigentlich sollte ich ja dieses und jenes machen, ABER ...“ wer kennt ihn nicht, diesen Zwiespalt zwischen Wollen, Sollen und Dürfen. Wir alle wollen perfekt sein. Familien fühlen sich unter ständiger Beobachtung und Bewertung. Doch wie bricht man aus, aus diesem Teufelskreis, des Besserwissens und doch anders Machens? Oft malt man sich Dinge ganz anders aus, als sie das Leben dann so bringt. Und manchmal stellt man sich auch die Frage: wie kann das gelingen, dieses Ding, dass sich Familie nennt.

 

In ihrer journalistischen Arbeit stieß Marietheres van Veen auf unterschiedlichste Familien-Formen, Lösungen für den Alltag und ihr privates Leben brachte sie in so manche kuriose Situation. Mit Augenzwinkern berichtet Marietheres van Veen in „Eigentlich“ aus ihrem Leben, dem Familienalltag österreichischer Familien, von politische Abhandlungen zum Begriff „Familie“ im Wandel der Zeit und nimmt so manche Last von den Schultern ... Denn Familie kann gelingen, nur nie so, wie es andere denken ...

 

Dauer: 90 Minuten

Für alle Menschen, die mit Kindern leben